video_label

Deutschland soll Vorreiter im Klimaschutz sein

Hamburg (dpa, 9.2.2007) - Die große Mehrheit der Deutschen möchte nach einer Umfrage ihr Land in einer Vorreiterrolle beim Klimaschutz sehen.

86 Prozent wollen, dass sich Deutschland zu Kohlendioxid-Reduktionszielen verpflichtet, ergab eine Emnid-Umfrage im Auftrag des «Greenpeace-Magazins» (März-Ausgabe).

85 Prozent der Befragten sehen in der Erderwärmung eine «Bedrohung für sich und nachfolgende Generationen». Mehr als zwei Drittel erwarten, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die EU-Ratspräsidentschaft und den G8-Gipfel nutzt, um den internationalen Klimaschutz voranzutreiben. Für die Umfrage wurden im Januar 2007 insgesamt 1002 Deutsche befragt.

Um bis zum Jahr 2020 eine Verringerung des Ausstoßes von Kohlendioxid (CO2) um 40 Prozent gegenüber dem Wert von 1990 zu erreichen, plädieren 9 von 10 Befragten für eine stärkere Förderung der erneuerbaren Energien, teilte Greenpeace am Freitag mit.

54 Prozent wollen, dass keine neuen Braunkohlekraftwerke gebaut und die alten schnellstmöglich stillgelegt werden. Die Ablehnung der Atomkraft nimmt der Umfrage zufolge angesichts des Klimawandels ab. 53 Prozent sprechen sich gegen verlängerte Laufzeiten bestehender Atomkraftwerke aus.

61 Prozent sind für die Besteuerung von Flugbenzin und 56 Prozent wollen, dass Autos mit hohem Verbrauch mehr Steuern kosten. Für ein generelles Tempolimit auf Autobahnen sprechen sich 47 Prozent der Befragten aus.

Bei persönlichen Konsequenzen zeigen sich die Befragten zurückhaltender. Nur 31 Prozent sind bereit, in den nächsten Jahren auf jeden Fall auf Flugreisen zu verzichten. Nur 17 Prozent können sich vorstellen, auf ein Auto ganz zu verzichten. 72 Prozent halten es aber für möglich, ein sparsameres Modell zu kaufen.

Strassenstand zum Tag der Erneuerbaren Energien

Am Samstag, den 28.4.2007, dem Tag der Erneuerbaren Energien, hatte der OV einen Strassenstand in Edingen. Bei herrlichem Sommerwetter im Frühling wurden neben grünen Klimafröschen Informationen verteilt und diskutiert.

Als Gaststar war "Elli", das Elektroauto von Christina Reiß dabei. Auch Uli Skerl, unser Abgeordneter im Landtag kam zu einem Besuch vorbei.

Bericht von Susanne Bay in der Stadtzeitung

Nach über zwölf geschäftigen, spannenden, intensiven, herausfordernden, wunderbaren Jahren, in denen ich mitgestalten durfte, in welcher Art Stadt wir hier wie miteinander leben, muss
Weiterlesen

Nachdem die bisherige Kreisgeschäftsführerin Gudula Achterberg die Nachfolge von Susanne Bay im Landtag übernimmt, wird Julius Flinks der neue Kreisgeschäftsführer in Heilbronn. "Ich freue mich schon sehr auf die Arbeit hier im…


Weiterlesen

Im Februar beginnt für Susanne Bay, Grüne Heilbronner Landtagsabgeordnete, ein neuer Lebensabschnitt als Regierungspräsidentin in Stuttgart. Gudula Achterberg, Gemeinderätin in Leingarten, folgt als Landtagsabgeordnete nach: „ Mir
Weiterlesen

Im Februar beginnt für die Heilbronner Landtagsabgeordnete der Grünen, Susanne Bay, ein neuer Lebensabschnitt als Regierungspräsidentin in Stuttgart.

Nahtlos folgt ihr Gudula Achterberg als Landtagsabgeordnete nach: „Ich bin bei
Weiterlesen

Mit Sorge betrachten wir die Radikalisierung der Proteste gegen die Corona-Maßnahmen. Selbst ernannte „Querdenker“ verbreiten Falschinformationen und versuchen so, das Vertrauen in den Staat und seine Institutionen zu erschüttern
Weiterlesen

Am 20. Januar 2022 wurde Susanne Bay, unsere Fraktionsvorsitzende, offiziell aus dem Heilbronner Gemeinderat verabschiedet.

Wir danken dir, Susanne, für deine immer konstruktiv und verbindliche Art mit der du unsere Fraktion am
Weiterlesen

Unser Landtagsabgeordneter Erwin Köhler lädt auch 2022 wieder regelmäßig zu seiner Bürgersprechstunde ein. Wegen der andauernden Corona-Lage finden die Sprechstunden vorerst leider nur telefonisch statt. Die nächsten Termine für
Weiterlesen

Die Verwaltung berichtet wie hoch die Sondernutzungsgebühr für Ladesäulen in anderen vergleichbaren Städten ist, auch in Wohngebieten mit geringem Parkdruck. Ebenso erfragt sie in diesen Städten die Anzahl der vorhandenen
Weiterlesen

Das Radteam des Ortsverbands der Bad Friedrichshaller GRÜNEN - mit Reinhard Neugebauer, Ralf Pfauser, Gerhard Huber und Dieter Wagner, hat die Situation des Radverkehrs in Bad Friedrichshall dokumentiert. In mehreren Befahrungen
Weiterlesen

expand_less