video_label

Deutschland soll Vorreiter im Klimaschutz sein

Hamburg (dpa, 9.2.2007) - Die große Mehrheit der Deutschen möchte nach einer Umfrage ihr Land in einer Vorreiterrolle beim Klimaschutz sehen.

86 Prozent wollen, dass sich Deutschland zu Kohlendioxid-Reduktionszielen verpflichtet, ergab eine Emnid-Umfrage im Auftrag des «Greenpeace-Magazins» (März-Ausgabe).

85 Prozent der Befragten sehen in der Erderwärmung eine «Bedrohung für sich und nachfolgende Generationen». Mehr als zwei Drittel erwarten, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die EU-Ratspräsidentschaft und den G8-Gipfel nutzt, um den internationalen Klimaschutz voranzutreiben. Für die Umfrage wurden im Januar 2007 insgesamt 1002 Deutsche befragt.

Um bis zum Jahr 2020 eine Verringerung des Ausstoßes von Kohlendioxid (CO2) um 40 Prozent gegenüber dem Wert von 1990 zu erreichen, plädieren 9 von 10 Befragten für eine stärkere Förderung der erneuerbaren Energien, teilte Greenpeace am Freitag mit.

54 Prozent wollen, dass keine neuen Braunkohlekraftwerke gebaut und die alten schnellstmöglich stillgelegt werden. Die Ablehnung der Atomkraft nimmt der Umfrage zufolge angesichts des Klimawandels ab. 53 Prozent sprechen sich gegen verlängerte Laufzeiten bestehender Atomkraftwerke aus.

61 Prozent sind für die Besteuerung von Flugbenzin und 56 Prozent wollen, dass Autos mit hohem Verbrauch mehr Steuern kosten. Für ein generelles Tempolimit auf Autobahnen sprechen sich 47 Prozent der Befragten aus.

Bei persönlichen Konsequenzen zeigen sich die Befragten zurückhaltender. Nur 31 Prozent sind bereit, in den nächsten Jahren auf jeden Fall auf Flugreisen zu verzichten. Nur 17 Prozent können sich vorstellen, auf ein Auto ganz zu verzichten. 72 Prozent halten es aber für möglich, ein sparsameres Modell zu kaufen.

Strassenstand zum Tag der Erneuerbaren Energien

Am Samstag, den 28.4.2007, dem Tag der Erneuerbaren Energien, hatte der OV einen Strassenstand in Edingen. Bei herrlichem Sommerwetter im Frühling wurden neben grünen Klimafröschen Informationen verteilt und diskutiert.

Als Gaststar war "Elli", das Elektroauto von Christina Reiß dabei. Auch Uli Skerl, unser Abgeordneter im Landtag kam zu einem Besuch vorbei.

Am 16. August von 18 bis 20:30 Uhr kommt Isabell Steidel, die Kandidatin im Wahlkreis Heilbronn für den Bundestag von Bündnis 90 /Die Grünen, nach Bad Friedrichshall. Sie wird sich mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Mitgliedern des
Weiterlesen

OV Bad Friedrichshall -Neustart in Pandemiezeiten


Weiterlesen

Unsere Reaktion zur Fortschreibung des FNP in der Verwaltungsgemeinschaft Bad Friedrichshall-Offenau-Oedheim zusammen mit der BINN

Isabell Steidel, unsere Grüne Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Heilbronn, lädt ein zu Pizza & Politics im Heilbronner Neckarbogen an der Fährlebühne. Ihre Gäste sind June Tomiak, Grüne Abgeordnete im Abgeordnetenhaus Berlin
Weiterlesen

Eine Bürger*innensprechstunde bietet die Heilbronner Landtagsabgeordnete der Grünen, Susanne Bay, an.
Besucher*innen, die das Gesprächsangebot im Wahlkreisbüro in der Kaiserstraße 17 wahrnehmen wollen, werden um Anmeldung gebeten
Weiterlesen

von Horst Schulz ist nun aufrufbar

u.a. zum Thema Digitalisierung an Schulen in Bad Frierichshall ist nun Online

Offene Diskussionsplattform für interessierte Bürger*nnen
Die Grüne Fraktion des Eppinger Gemeinderats lädt zusammen mit dem NABU-Elsenz alle Interessierten herzlich ein am Montag, 19. Juli 2021, um 19:00 Uhr ins NABU Vereinsheim
Weiterlesen

Lars Maximilian Schweizer, Grüner Bundestagskandidat für den Wahlkreis Neckar-Zaber, geht auf Tour durch seinen Wahlkreis. Neben den Besuchen bei den Bürgermeister*innen freut er sich, mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu
Weiterlesen

expand_less